0176 210 59 502 ___________info@hundeschule-dettingen.de

Fun - Agility

Nur für Teilnehmer, die es zur Beschäftigung und aus Spaß machen. Nicht für Turniergänger!

 Kursvoraussetzungen: Hund muss gesund sein
 Einstiegsalter: ab ca. 9 Monate
 Höchstteilnehmerzahl: 4 - 6 Hunde
 Kosten: s. Preise

Was ist Agility?

Agility (zu deutsch Behendigkeit / Gewandtheit) ist eine Hundesportart, in der es darum geht, einen Hindernisparcours möglichst schnell und fehlerfrei zu bewältigen. Dabei spielt die Kommunikation zwischen dem Hundeführer und dem Hund eine große Rolle. Agility bietet die Möglichkeit, Beschäftigung und Bewegung mit kontinuierlichem Lernen optimal zu verbinden. Agility macht großen Spaß, spätestens wenn man seinem Hund ansieht, mit welcher Begeisterung er dabei ist. Durch das gemeinsame Erarbeiten der einzelnen Geräte, wird die Bindung zwischen Hundeführer und seinem Hund gefördert.

Ein Parcours kann aus über 20 Hindernissen bestehen. Diese müssen in der richtigen Reihenfolge absolviert werden, hierbei ist die geistige Fitness der Hundeführer gefragt. Liebe Hundeführer, ich kann euch sagen, das ist gar nicht so einfach... Dem Hund die richtigen Sicht- und Hörzeichen geben und sich dabei nicht zu "verlaufen", ach und nicht vergessen, solltet ihr euren Hund falsch geschickt haben, erst euren Hund loben (denn der hat ja alles richtig gemacht) und dann erst über sich selber aufregen. Die Hindernisse sind z.B. Tunnel, Sacktunnel, Reifen, Wippe, Steg, Wand, Weitsprung, Slalom, Hürden... Der Parcours wird ohne Leine absolviert!

Das Besondere am Fun - Agility Training in der

 

  • Im Anfängerkurs werden die Geräte sorgfältig aufgebaut
  • Wir lernen jedes Gerät einzeln an. Und zwar in dem für das jeweilige Team gerechte Tempo
  • Bemerken wir, dass ein Hund das vorgegebene Geräte bzw. den vorgegeben Parcours nicht bewältigen kann, gehen wir lieber „2 Schritte“ zurück und geben mehr Hilfestellung beim einzelnen Gerät, bzw. vereinfachen den Parcours etwas. Das ist allemal besser, als den Hund zu verunsichern und ihn mit einem „blöden“ Gefühl vom Platz gehen zu lassen. Ein Beispiel dafür: Ein Hund beherrscht (also ohne Hilfe) den Steg schon seid einigen Kursstunden, heute aber will der Hund nicht drauf, warum auch immer (Hunde dürfen auch schlechte Tage haben), dann gehen wir her und „helfen“ ihm, den Steg erfolgreich zu bewältigen und lassen es dann gut sein mit dem Steg für diesen Tag.
  • Muskelaufbau ist ein großes Thema, wir achten darauf, die Wiederholungen langsam zu steigern, damit sich die Muskeln langsam aufbauen können.
  • Wir achten genau darauf, die Hunde nicht zu überfordern, d. h. wenn wir bemerken, ein Hund kann sich nicht mehr konzentrieren, geben wir den Rat, entweder eine „Runde“ aus zu setzten oder aufzuhören und somit die Kursstunde mit einem positiven Erlebnis zu beenden. Natürlich kann jeder Zweibeiner für sich entscheiden, ob er diesen Rat annimmt. Aber wenn die nächsten Durchgänge immer schlechter werden, was bei einem unkonzentrierten Hund wahrscheinlich ist, ist nicht nur der Hundeführer gefrustet…
  • Die Hunde werden bei uns auch im Fortgeschrittenen Kurs nicht immer und immer wieder durch den Parcours „gejagt“
  • Wir gehen individuell auf den Leistungsstand der Teams ein

Für wen ist Agility geeignet?

Agility ist für jedermann und "jederhund" geeignet. Rasse, Größe und Alter spielen so gut wie keine Rolle.

Veraussetzung ist jedoch, dass die Hunde körperlich gesund sind. Die Hunde sollten vorher untersucht worden sein.

Wichtig

  • beim Training den Anweisungen des Trainers folgen
  • keine Hindernisse alleine üben
  • euer Hund ist ausgewachsen
  • euer Hund ist versichert und hat einen gültigen Impfausweis
  • euer Hund ist gesund
  • eure Hündin ist NICHT läufig
  • euer Hund hat nicht vor dem Training (4-5 Std) gefressen
  • richtige Kleidung mitbringen
  • Leckerlies und Spielzeug nicht vergessen
  • gebt eurem Hund vor dem Training die Möglichkeit, sich ausreichend zu lösen
  • Hinterlassenschaften einsammeln (Köttüten nicht vergessen)

Agility Anfänger

Ein sorgfältiger Grundaufbau ist das A und O.

Darauf legen wir großen Wert! Bei diesem Kurs lernen wir die einzelnen Geräte eines Agility Parcours kennen. Es ist völlig

normal, dass sich die Mensch-Hund Teams unterschiedlich entwickeln. Die einen können den Tunnel schneller und die anderen den Steg. Wir gehen individuell auf die Teams ein. Wir werden auch schon anfangen, einen Parcours mit mehreren Hindernissen zu bewältigen. Je nach Leistungsstand der Gruppe.

Agility Fortgeschrittene

Je nach Leistungsstand der Gruppe fangen wir nun an, einen kleinen Parcours mit mehreren Geräten hintereinander so flüssig wie möglich zu absolvieren. Wir werden nun auch schon den ein oder anderen

"Wechsel" mit einbauen. Da kommt dann der ein oder andere Zweibeiner schon an seine Grenzen...